SOCIAL MEDIA & E-LEARNING

Das Team

Thomas Pleil ist Leiter des eBusiness Lotsen Darmstadt-Dieburg.  An der Hochschule Darmstadt  ist er als Professor für PR mit Schwerpunkt Online-PR  tätig. Zudem leitet  er als Direktor die Abteilung Kommunikationsmanagement im Institut für Kommunikation und Medien (ikum). Im Rahmen des e-Business Lotsen vertritt er fachlich das Schwerpunktthema Social Media.

Seine derzeitigen Forschungsinteressen sind Social Media, Onlinekommunikation, Public Relations und Verantwortungskommunikation. 

Christoph Rensing leitet den Forschunsgbereich Knowledge and Edcuational Technologies am Fachgebiet Multimedia Kommunikation an der Technischen Universität Darmstadt. Zudem leitet er den Bereich Telemedia Learning im httc e.V. Innerhalb des eBusiness-Lotsen Darmstadt-Dieburg vertritt er das Themengebiet E-Learning.

Christoph Rensing hat seit mehr als 12 Jahren Erfahrungen im Themenfeld E-Learning aus unterschiedlichen Perspektiven von der Forschung bis zur Anwendung gesammelt. Seine derzeitigen Forschungsinteressen sind die Erstellung und das Management von Wissens- und Lernressourcen in formellen und informellen Lernszenarien sowie die Gestaltung der Szenarien. Dabei betrachtet er insbesondere auch den Einsatz mobiler Endgeräte.

Pia Sue Helferich

Pia Sue Helferich, M.A. ist als Projektmitarbeiterin im eBusiness Lotsen Darmstadt-Dieburg tätig und unterrichtet seit 2 Jahren an der Hochschule Darmstadt im Fachbereich Media sowohl Kommunikations- als auch e-Learning-Themen. Sie hat Online-Journalismus mit Fachrichtung Online-PR an der Hochschule Darmstadt studiert und das berufsbegleitende Masterstudium "Educational Media" an der Universität Duisburg-Essen absolviert. Sie war mehrere Jahre in der Wirtschaft tätig und arbeitete u.a. als Projektmitarbeiterin bei BASF und als e-Learning-Spezialistin in der Weiterbildungsabteilung von MLP. 

Ihr Forschungsinteresse dreht sich rund um die Themen:

  • Mediendidaktik,
  • Onlinekommunikation,
  • soziale Netzwerke (online und offline) und
  • Netzwerkanalyse.
Matthias Bastian

Matthias Bastian, Dipl.-Online-Journalist, arbeitete nach seinem Studium von 2010 bis 2012 als freiberuflicher PR-Berater mit Schwerpunkt Online-Kommunikation. Unter anderem kooperierte er mit dem Institut für Kommunikation und Medien der Hochschule Darmstadt und betreute dort Kunden wie Daimler, Allianz oder den Bundesverband Verbraucherschutz. Seit 2010 ist er außerdem Dozent im Studiengang "Online-Journalismus" der Hochschule Darmstadt. Im November 2012 ist er als Mitarbeiter beim Projekt eBusiness-Lotse Darmstadt-Dieburg eingestiegen. Zusätzlich betreut er die Öffentlichkeitsarbeit des httc e.V. und des Fachgebiet Multimedia Kommunikation der TU Darmstadt. Er ist außerdem Herausgeber des Online-Magazins VRODO, das sich mit neuen Medien wie Virtual und Augmented Reality befasst.

Seine Forschungsinteressen liegen insbesondere in den Bereichen "Medienwandel" und "Nutzungsbedürfnisse für Social Media". In seiner Diplomarbeit hat er einen Leitfaden für die Unternehmenskommunikation in Online-Communities entwickelt. Die Diplomarbeit als Download:http://bit.ly/kn7MJi

Jan Hansen

Jan Hansen ist Geschäftsführer des httc e.V. und befasst sich als Jurist mit rechtlichen und organisatorischen Fragestellungen. Rechtsichere und pragmatische Lösungen in den Gebieten Urheberrecht, Datenschutz und Medienrecht sind ein Arbeitsschwerpunkt. Innerhalb des eBusiness-Lotsen ist er Ansprechpartner bei organisatorischen und juristischen Fragestellungen.

Sein Forschungsinteresse betrifft die aktuellen Entwicklungen im Urheberrecht und im Datenschutz vor dem Hintergrund der Social Media. Projektmanagement und Finanzen bilden weitere Arbeitsschwerpunkte.

Lena Després, M.Eng., war im Anschluss an ihr Studium der Informationswissenschaften an der Hochschule Darmstadt im Bereich Wissensmanagement, Bibliothek und Informationsvermittlung tätig. Seit November 2013 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim httc e.V. angestellt und unterstützt das Projekt eBusiness-Lotse im Schwerpunkt e-Learning und Wissensmanagement.