SOCIAL MEDIA & E-LEARNING

Fehlermeldung

  • Strict warning: Only variables should be passed by reference in captcha_get_form_id_setting() (Zeile 74 von /homepages/42/d41583527/htdocs/ebusiness-lotse/profiles/openpublish/modules/contrib/captcha/captcha.inc).
  • Strict warning: Only variables should be passed by reference in captcha_get_form_id_setting() (Zeile 74 von /homepages/42/d41583527/htdocs/ebusiness-lotse/profiles/openpublish/modules/contrib/captcha/captcha.inc).
Zeige 1 - 7 von 7:

Eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zeigt, dass bei der Mehrzahl der deutschen Arbeitnehmer ein Bedarf an vertiefenden Englischkenntnissen besteht. In Unternehmen hat sich E-Learning inzwischen als fester Bestandteil der Ausbildung etabliert und es werden mehrheitlich positive Erfahrungen mit dem digitalen Lernen gemacht. 60 Prozent der befragten Ausbilder nutzen digitales Lernen zur Unterstützung der Auszubildenden und 23 Prozent planen einen Einsatz von E-Learning in den kommenden Jahren. Auf e-recht24.de finden Sie einen Artikel, der wichtige Tipps für die rechtlichen Aspekte eines solchen Leitfadens gibt - wie geht man mit Interna um, was ist mit Daten, über welche Kunden darf gesprochen werden etc.
Wissen Sie manchmal nicht so recht, was sie bei Facebook und Co. reinschreiben sollen, damit es auch gut ankommt? Die folgende Infografik liefert Ihnen eine grobe Anleitung, wie Sie Informationen über soziale Netzwerke verbreiten können.

In seinem Blog "malerische-wohnideen.de" erklärt Volker Geyer ausführlich und anschaulich anhand von vier Beispielen direkt aus dem Arbeitsalltag, wie er das Internet für "Empfehlungsmarketing" nutzt. Kommunikationsprofi Christa Goede erklärt in einem zweiteiligen Artikel, welche Tricks und Kniffe es für mehr Interaktion auf Facebook gibt, um aus Zuschauern aktive Teilnehmer zu machen. Jan Eggers, Social-Media-Manager vom HR, gibt in einem Interview Einblick in seinen Arbeitsalltag und erklärt, welche Qualifikationen ein guter Social-Media-Manager mitbringen sollte.Eine Konditorin stellt ihr Modell der erfolgreichen Kundenakquise über Facebook vor. Eine forsa Studie beleuchtet, dass die Weiterbildungsmöglichkeiten, die ein Unternehmen bietet, für Mitarbeiter zunehmend wichtiger werden.

Erfolgreiches Recruitment bedeutet, die richtigen Menschen möglichst effektiv und effizient für offene Stellen zu finden. Bei Bewerbungsgesprächen spielen häufig Terminkoordinationen, die zu Verzögerungen führen und lange Anreisewege, die hohe Kosten verursachen, eine große Rolle. Für Unternehmen rückt jedoch heute die Kostensenkung und Nachhaltigkeit in den Vordergrund.

Dank zeitversetzter Videointerviews könnte der Personalprozess in Unternehmen effizienter und nachhaltiger stattfinden.

Die Social Media Agentur tobesocial hat 1800 Facebook-Seiten der weltgrößten Marken untersucht und in einer Infografik die besten Zeiten für Unternehmen zum Posten dargestellt. Die Personalsuche findet immer mehr über Web 2.0. Anwendungen statt, das sogenannte Social Media Recruiting. Das Marktforschungsunternehmen comScore hat die digitalen Trends im Jahr 2013 untersucht und ein Whitepaper dazu veröffentlicht.