SOCIAL MEDIA & E-LEARNING

Wie Sie Motivation der Lernenden in E-Learning Kursen erhöhen können

Wie Sie Motivation der Lernenden in E-Learning Kursen erhöhen können

/profile/lena-despr%C3%A9s

Bei E-Learning Kursen steht der Lernende im Mittelpunkt und es gilt, die Motivation zur Teilnahme zu erhöhen, denn die Motivation hat großen Einfluss auf einen erfolgreichen Lernprozess und das Lernergebnis.

Quelle: Flickr / Wolfgang Greller

Creative Commons Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0)

Ein motivierender E-Learning Kurs sollte die Aufmerksamkeit der Lernenden wecken und spannende Lerninhalte zur Verfügung stellen.

Interessante anregende Lernmaterialien enthalten unterschiedliche visuelle, interaktive und spielerische Elemente, Multimedia, Humor sowie provokative Fragen.

Die im Kurs verwendeten Bilder sollten thematisch zum Kurs passen, ansprechend und abwechslungsreich sein. Durch interaktive Elemente werden die Erkundung und die Neugier geweckt. Spielerische Elemente regen die Aufmerksamkeit im Anschluss an lange Texte an und wecken Interesse. Wissen, das gerade vermittelt wurde, kann im spielerischen Kontext angewendet werden. Multimediale Elemente sind unter anderem Videos, Podcasts und Animationen, die auch zur Erkundung anregen. Da professionelle Videos häufig teuer zu produzieren sind, eignen sich auch der Einsatz einfacher Animationen zur Steigerung der Interaktivität in E-Learning Kursen. Humor ist der effektivste Weg, um die Aufmerksamkeit der Lernenden zu wecken. Es ist jedoch sehr wichtig, Humor richtig einzusetzen und niemanden damit zu beleidigen.

Durch interessante Fragen kann man die Neugier der Lernenden wecken. Häufig interessiert die Lernenden, wie sie die Lerninhalte in ihrem privaten oder beruflichen Alltag nutzen können. Daher lassen sich Fragestellungen formulieren, zu denen die Lernenden eine eigene Meinung bilden oder konkrete Problemlösungsansätze formulieren können.

Weiterhin sollte die Teilnahme der Lernenden am E-Learning Kurs erhöht werden. In einem lernerzentrierten Ansatz wird den Lernenden ermöglicht, anhand der Kursinhalte direkte Bezüge zu ihren persönlichen und beruflichen Erfahrungen herzustellen. Die Lernenden sind dann motiviert, mehr über das jeweilige Thema zu erfahren. In einem emotionsgetriebenen Ansatz trägt das Erzeugen von Emotionen zu mehr Engagement, Interesse und letztendlich einer höheren Motivation bei. Szenarios mit Beispielen aus dem echten Leben sowie Storytelling sind mögliche Methoden.

Der Kurs sollte den Lernenden Selbstvertrauen geben, denn Selbstvertrauen bewirkt eine höhere Eigenmotivation zum Lernen. Positive Erfolgserwartungen erhöhen zudem die Motivation der Lernenden. Eine klare Struktur des Kurses und eine Zielformulierung tragen dazu bei, dass die Lernenden wissen, was sie erwartet und wie lange sie für die Erreichung der Lernziele brauchen.

 

Die Zufriedenheit der Lernenden kann verbessert werden, wenn Belohnungssysteme eingesetzt werden. Sei es der Wunsch nach einer Belohnung, Aufwandsentschädigung oder der Wunsch nach Wettbewerb mit anderen: Belohnungen können die Motivation der Lernenden steigern. Es ist sinnvoll, Badges in unterschiedlichen Kategorien zu vergeben, wenn bestimmte Ziele (z.B. Bestehen von Zwischentests, häufige Teilnahme an Forendiskussionen) erreicht wurden.

Innerhalb des E-Learning Kurses ist es wichtig, soziale Interaktionen zu stimulieren. Diese sogenannte Social Learning Strategie integriert Social Media Anwendungen in den Kurs und fördert die Interaktion sowie Kollaboration zwischen Lernenden, beispielsweise in Form von Feedback durch andere Studierende. In Online-Diskussionen können offene Fragestellungen diskutiert werden. Der Kurs kann dazu anregen, dass Erfahrungen und Wissen ausgetauscht und wiederum neue Lernprozesse initiiert werden.

Angebotsformen: 
Anwendungsbereiche: