SOCIAL MEDIA & E-LEARNING

Professionelle Website gestalten - Wordpress für KMU

Professionelle Website gestalten - Wordpress für KMU

/profile/pia-sue-helferich

Wordpress ist weltweit das marktführende Content-Management-System (CMS) (siehe z.B. t3n). Es steht kostenfrei zur Verfügung und bietet Ihnen somit einen günstigen Weg zur professionellen Website. Weitere kostenfreie CMS sind z.B. Joomla oder Typo3. Ob selbst gestaltet oder in Zusammenarbeit mit einer Agentur, ermöglicht Wordpress es Ihnen, Ihre Website im Tagesgeschäft schnell und einfach zu ändern und aktuell zu halten. Im folgenden Artikel verraten wir Ihnen, was Sie beachten sollten, wenn Sie Ihre Webseite mit Wordpress planen.

Was ist ein Content-Management-System?

Ein CMS ist eine Art Betriebssystem für eine Website. Design und Inhalte sind voneinander unabhängig. Sie können nach der Installation von Wordpress Design-Vorlagen installieren. Diese können sie eigens für Ihre Zwecke erstellen lassen, oder Sie kaufen ein bestehendes Design im Internet und bauen darauf auf (meist deutlich günstiger). Hierzu später mehr unter dem Punkt „Themes“. Der Vorteil eines CMS ist, dass Sie die Inhalte selbst administrieren und anpassen können ohne Programmierkenntnisse zu besitzen. Sie sollen jedoch IT-affin sein und sich die Zeit nehmen, sich in das System einzuarbeiten. Ein weiterer Vorteil von Wordpress ist, dass die Suchmaschinen-Optimierung gleich inbegriffen ist, da die Daten auf Ihrer Webseite für Google gut lesbar strukturiert und aufbereitet werden. Aber aufgepasst: Texte zu schreiben, die gut gefunden werden, ist natürlich immer noch Ihre Aufgabe. Das kann Ihnen kein automatisiertes System abnehmen.

Wie installiert man Wordpress?

Wordpress installiert man auf einem Webspace oder einem eigenen Server. Anbieter sind z.B. Strato oder All-inkl. Diese nennt man Provider. Die Kosten für eine kleine Website mit einer Domain belaufen sich so auf wenige Euro pro Monat rein für das „Webhosting“. Ihr Webspace sollte bestimmte Bedingungen mitbringen: z.B. benötigen Sie für die Installation von Wordpress eine MYSQL-Tabelle, diese sollte in Ihrem Webspace Paket enthalten sein. Wordpress kann man unter https://wordpress.org herunterladen und dann auf dem eigene Webspace installieren. Die bekannten Provider bieten bereits die einfache Wordpress-Installation per Mausklick an, so dass Sie keine manuelle Installation vornehmen müssen. So können Sie Ihre Wordpress-Seite innerhalb weniger Minuten startklar machen.  

Selbst machen oder eine Agentur beauftragen?

Das ist eine Frage, die Sie für sich vorab beantworten müssen. Wenn Sie eine Agentur beauftragen möchten, haben wir Ihnen hier Tipps zusammengestellt, wie Sie den richtigen Dienstleister finden können.

Wenn Sie mit einer Agentur zusammenarbeiten, sollte die Agentur Ihnen zeigen, wie Sie Ihre neue Webseite selbst pflegen können. So sind Sie nicht bei jeder kleinen Textänderung oder Aktualisierung auf die Agentur angewiesen.

Schön gestaltet - Wordpress Themes

Design-Vorlagen für Wordpress werden auch „Themes“ genannt. Es gibt Portale, wie beispielsweise themeforest.com, auf denen Sie Themes kaufen können. Wir raten grundsätzlich davon ab, kostenfreie Themes zu verwenden, da diese oft in ihrer Funktionalität eingeschränkt sind. Für ein gutes Theme sollten Sie ab 30 Euro (bzw. ab 50 Dollar) ausgeben. Der Vorteil eines gekauften Themes ist, dass Sie für wenig Geld einen professionellen Webauftritt erstellen können. Der Nachteil ist, dass dieses Design noch andere kaufen können und somit potenziell ähnlich aussehende Webseiten im Netz stehen. In Anbetracht von mehreren hundert Millionen Webseiten weltweit dürfte das aber nur in Ausnahmefällen relevant sein. Außerdem geben gekaufte Themes nur eine grobe Richtung vor und können sehr stark individualisiert werden.

Sie sollten wenn Sie ein Theme kaufen unbedingt beachten, dass dieses „responsive“ ist. Das bedeutet, dass sich die Darstellung der Website automatisch an die Bildschirmgröße des Nutzers anpasst. Da immer mehr Besucher Ihre Webseite auf dem Smartphone oder dem Tablet betrachten, ist diese mobile Optimierung sehr wichtig.

Wenn Sie auf ein ganz individuelles Design Wert legen oder spezielle Funktionalitäten benötigen, können Sie eine Agentur damit beauftragen, ein Wordpress-Design eigens für Sie zu entwerfen.

Wordpress Plugins

Neben dem Theme (Design) in Wordpress ist eine weitere wichtige Komponente das so genannte „Plugin“. Wordpress ist in der Grundversion sehr schlank gehalten und enthält zuerst nur wenige Funktionen. Möchten Sie bestimmte Dinge, wie z.B. einen Webshop umsetzen, gibt es hierfür viele kostenlose Plugins. Die Plugins können Sie zum einen in Ihrer Wordpressinstallation suchen und dann direkt installieren. Oder Sie schauen auf https://wordpress.org/plugins/, laden ein einsprechendes Plugin runter und spielen es per FPT auf Ihren Webspace.

In der folgenden Liste haben wir Ihnen einige hilfreiche und bekannte Plugins mit dem jeweiligen Link zu einer Demo-Seite zur Verfügung gestellt. Welche Plugins Sie genau benötigen, hängt natürlich davon ab, was Sie im Rahmen Ihrer Website umsetzen möchten.

  • Online-Shop-Plugin "WooCommerce": Plugin um einfache Online-Shops umzusetzen (Sie finden hier eine Demo für einen Shop, der mit dem Theme Avada und WooCommerce umgesetzt wurde)
  • Newsletter-Plugin "MailPoet": Kostenloses und einfach zu konfigurierendes Newsletter-Plugin (http://www.mailpoet.com/)
  • Suchmaschinenoptimierung mit "Yoast": Optimieren Sie Überschriften und Meta-Beschreibungen für Google – einfach zu bedienendes Werkzeug für die Suchmaschinenoptimierung (Hier geht es zur Plugin-Seite bei Wordpress, dort finden Sie auch Sreenshots)
  • Mehsprachigkeit mit "Multisite": Möchten Sie eine mehrsprachige Website umsetzen, gibt es dafür verschiedene Möglichkeiten. Hier finden Sie beispielsweise eine Übersicht zu den verschiedenen Möglichkeiten. Momentan empfohlen wird die die Umsetzung mittels einer Wordpress-Multisite-Installation sowie dem Plugin „Multisite Language Switcher“. Was eine Wordpress Multisite ist, können Sie hier nachlesen.
  • Mit Caching Plugins Ladezeiten verbessen: Möchten Sie die Ladezeiten Ihrer Wordpress-Website verbessern, können Sie ein so genanntes Caching Plugin einsetzen. Hier finden Sie eine Liste mit verschiedenen Caching Plugin. Inwieweit diese zu einer Verbesserung der Ladezeiten auf Ihrer Website führen, hängt auch stark davon ab welchen Server Sie benutzen und welche technischen Rahmenbedingungen dort möglich sind. 
Angebotsformen: