SOCIAL MEDIA & E-LEARNING

Positive Zukunftsprognosen für das digitale Lernen : eine Studie des MMB-Instituts

Positive Zukunftsprognosen für das digitale Lernen : eine Studie des MMB-Instituts

/profile/lena-despr%C3%A9s

In der Trendstudie „MMB Learning Delphi 2014“ des MMB-Institutes wurde eine Prognose zu künftigen Szenarien des digitalen Lernens veröffentlicht. 60 Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beantworteten eine offene Frage zur Zukunft des E-Learnings im Jahr 2017.

Die Studie zeigt positive Zukunftsprognosen für die Etablierung des digitalen Lernens im deutschsprachigen auf, jedoch sind unterschiedliche Bedingungen rechtlicher, kultureller oder organisatorischer Art zu erfüllen, die ein konsequentes Handeln von Politik, HR-Verantwortlichen und der E-Learning Branche selbst voraussetzen.

Den größten Einfluss auf die weitere Entwicklung des digitalen Lernens in Deutschland haben politisch-gesellschaftliche Rahmenbedingungen sowie die E-Learning Produzenten. Der Einfluss durch den Nutzer wie beispielsweise Entscheider in Unternehmen oder Anwender von Lerntechnologien wird geringer eingeschätzt.

Zu den gesellschaftlichen und politisch-regulatorischen Voraussetzungen zählen Regelungen beim Datenschutz bzw. Urheberrecht, die für das digitale Lernen förderlich sind; der Einsatz von E-Learning in schulischer Anwendung, flankierende Maßnahmen von Politik und Gesetzgeber, die Einführung verpflichtender Weiterbildungsmaßnahmen z.B. Compliance und ein allgemeiner gesellschaftlicher Diskurs zum Thema digitales Lernen.

E-Learning Produzenten sollten die Nutzerbedürfnisse und pädagogischen Anforderungen bei der Bereitstellung ihrer Lernangebote beachten. Darunter fallen die Entwicklung adaptiver und integrierter E-Learning-Systeme und die Bereitstellung mobiler Lernangebote, die Nutzeranforderungen tatsächlich erfüllen. Didaktische Qualitätsaspekte sollten weiterhin berücksichtigt werden. Es ist wichtig, eine passende Lernanwendung für Lernenden aussuchen beispielsweise selbsterklärende Lernsysteme für Zielgruppen mit niedriger Lernkompetenz.

Eine weitere Erfolgsbedingung ist die größere Offenheit und mehr Verständnis von Entscheidern in Unternehmen gegenüber digitalen Lernformen. Sie sollten die Bedeutung und Mehrwerte erkennen.

Angebotsformen: 
Anwendungsbereiche: