SOCIAL MEDIA & E-LEARNING

Lokale Werbeanzeigen bei Facebook schalten für Einzelhändler und die Gastronomie

Lokale Werbeanzeigen bei Facebook schalten für Einzelhändler und die Gastronomie

/profile/matthias-bastian

„Das Internet ist groß und weltweit, da ist mein kleines Unternehmen fehl am Platz“, denkt der ein oder andere Unternehmer nach wie vor. Falsch gedacht! Zwar ist das Internet in der Tat gigantisch, durch viele Filter- und Suchfunktionen geht aber die Regionalität im weltweiten Netz nicht verloren. Im Gegenteil, die lokale Nische wird dank spezialisierten Suchmaschinen häufig sogar sehr gut sichtbar, vielleicht besser als jemals zuvor.

Das bezieht sich auch auf Werbeanzeigen. Sowohl Google als auch Facebook bieten schon lange bezahlte Werbeflächen, die sich relativ genau auf Regionen, Suchverhalten, Interessen oder sogar Alter runterbrechen lassen.

Facebook versucht jetzt lokale Angebote im regionalen Umfeld noch besser sichtbar zu machen und bietet spezielle Werbung für Einzelhändler und die Gastronomie an, die sich bis auf die Postleitzahl genau einstellen lassen. Ziel dieser digitalen Werbeflächen ist es, dass sie nur Facebook-Nutzern angezeigt werden, die sich in der Nähe Ihres Geschäfts aufhalten und eben in diesem Moment ihren Laden besuchen könnten. Sie werben also nur für potenzielle Kunden im direkten Umfeld des Unternehmens.

Diese Funktion ist bereits seit Ende 2014 in den USA verfügbar und wird nun in Deutschland nach und nach ausgerollt. Falls Sie also noch keine lokalen Werbeanzeigen schalten können, lohnt es sich, noch ein paar Tage Geduld aufzubringen bis die neuen Anzeigen für alle Accounts verfügbar sind.

Locken Sie mehr Kunden in den Laden mit lokalen Facebook-Werbeanzeigen

Mit der neuen Werbeform tritt Facebook in direkte Konkurrenz zu regionalen Zeitungen und dem Radio. Facebook verspricht ähnliche Reichweiten und Erfolg bei geringeren Kosten. Die Werbeanzeigen werden prinzipiell genauso erstellt wie herkömmliche Facebook-Werbeanzeigen – neu ist die Einschränkung nach Postleitzahl und die Möglichkeit dem Nutzer einen Routenplan von seinem (mobilen) Standort direkt zum Geschäft anzuzeigen. Natürlich gibt es auch andere Varianten des sogenannten „Call to Action“ (Handlungsaufruf) wie beispielsweise ein Link auf die Webseite oder das Angebot zu telefonieren. Wenn Sie Ihren Anzeigentext formulieren, achten Sie darauf, dass daraus klar und deutlich hervorgeht dass Sie ein Geschäft in der Nähe betreiben. Überlegen Sie auch, welches konkrete Angebot Sie einem Facebook-Nutzer machen können, der sich gerade in der Nähe befindet. Da Sie bei Facebook-Werbeanzeigen zusätzlich nach Alter oder Interessen filtern können, haben Sie so die Möglichkeit Werbetexte ziemlich exakt auf Ihre Zielgruppe anzupassen. Besonders interessant dürfte das neue Feature für Gastronomen sein, wobei Google mit „My Business“ einen ähnlichen Service anbietet, der aber kostenlos verfügbar ist und in Ihrer Prioritätenliste weiter oben stehen sollte.

Vergessen Sie bitte nicht: Der typische mobile Nutzer verwendet die Facebook-App und sieht sich die Webseite Ihres Geschäfts ziemlich sicher auf dem Smartphone an. Ist diese nicht für mobile Endgeräte optimiert und er findet sich dort nicht zurecht, schaut er sich wahrscheinlich lieber beim Wettbewerb um. Alle wichtigen Informationen zur mobilen Optimierung von Webseiten erhalten Sie hier

Mehr Informationen zu den neuen lokalen Werbeanzeigen und eine Anleitung zur Erstellung einer Anzeige gibt es hier direkt von Facebook. Falls Sie Fragen zum Thema haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail.

Angebotsformen: