SOCIAL MEDIA & E-LEARNING

Bücher und Social Media: Die Dieburger Bücherinsel im Social Web

Bücher und Social Media: Die Dieburger Bücherinsel im Social Web

/profile/matthias-bastian

Die Bücherinsel ist eine regionale Buchhandlung mit Filialen in Dieburg und Roßdorf. Ein positives Image und die daraus resultierende Kundenbindung ist für die Bücherinsel ein wichtiger Erfolgsfaktor. Schon seit einigen Jahren lassen sich die Inhaber deshalb immer wieder neue Marketing- und Kommunikationsideen einfallen. Beim letzten Projekt versuchten sie sich erstmals an Social Media. Der Kanal der Wahl: YouTube. Mit niedrigem Produktionsaufwand aber einer Menge Humor ziehen sie Aufmerksamkeit auf sich und gewinnen den Buchmarkt Marketing Award 2013

Wir haben den Buchmarkt Marketing Award 2013 in Silber gewonnen!
Flink, furios und leidenschaftlich!

 

Erich Kleene, der die zündende Idee zu diesen selbstironischen Filmclips hatte, hat in Leipzig gemeinsam mit der Regisseurin Alicia-Eva Rost die Auszeichnung entgegen genommen. Die mit angereisten Insulaner, die auch alle in den Filmen mitspielen, freuten sich mit ihm.

Aus der Ankündigung des Jury-Vorsitzenden Sven Kröger:
... das ist der eine deutlich sichtbare Trend: die Konzentration und das Viel-hilft-viel-Prinzip. - Auf der anderen Seite haben wir, soweit ich mich erinnern kann, noch nie so viele und so gute Einreichungen von irgendwelchen Quertreibern gehabt, kleine gallische Dörfer, die ohne Budget, aber mit einer Idee sehr schräge Sachen machen. Zum Beispiel kleine Buchhandlungen.
Ein zweiter Award in der Kategorie Spot des Jahres, zumal in der Farbe Silber, ist besonders erfreulich.
Tatsächlich erwarten wir in dieser Kategorie ja eher die großen Verlagshäuser, nicht selten sind die wirklich tollen und aufwändig gemachten Spots auch internationale Produktionen. Was wir nun jedenfalls nicht erwarten, ist der Spot einer Buchhandlung in Dieburg...
Bücherinsel Dieburg „Flink, furios, leidenschaftlich“ - großes Kino!

 
Der Inhaber Erich Kleene erklärt in unserem Interview die Idee, Umsetzung und den Erfolg der Videoserie.
 
eBL: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, ein Video zu drehen?
 
BücherinselKleene: Wir fanden die Idee reizvoll unser Unternehmen einmal in anderer Form zu präsentieren. Den Spaß, den wir bei unserer Arbeit haben, wollten wir nach außen hin sichtbar machen. Das Kommunikationsziel war für uns vor allem, sympathisch rüberzukommen und unsere Kunden und potenziellen Neukunden ein Lächeln abzugewinnen, sie also einmal auf einer emotionalen Ebene anzusprechen anstatt immer nur über Preis oder Service. Eine Webseite mit viel Text und Bildern haben wir ja schon. Videos zu drehen war einfach eine neue Idee und über YouTube haben wir potenziell auch ein größeres Publikum.
 
Wie sind Sie dann vorgegangen?
 
Wir haben uns professionelle Hilfe an Bord geholt. Ohne Ahnung vom Filme machen, ist es sonst zu schwierig, so etwas komplett alleine zu stemmen. Gemeinsam haben wir dann Ideen für Spots entwickelt, die von unserer Hilfe dann in kleine Drehbücher umgewandelt wurden. Wir haben im Mitarbeiter- und Kundenkreis nach Schauspielern gesucht und ein kleines Team zusammengestellt . Auf die Art wurden unsere Filme ein echtes Gemeinschaftsprojekt, da steckt 100% Bücherinsel drin und das wollten wir auch rüberbringen.
 
Sind Sie zufrieden mit der Resonanz - hat sich die Investition gelohnt?
 
Wir hatten eine große Resonanz im Kundenkreis und haben viel Zustimmung bekommen. Dann ist natürlich noch die Auszeichnung mit dem Buchmarkt Award zu nennen. Der BMA  ist eine Auszeichnung im Bereich Marketing der Buchbranche. Es war natürlich toll, neben großen Verlagen mit großen Etats für unsere Spots ausgezeichnet zu werden und das hat uns viel Aufmerksamkeit eingebracht.
 
Sie sind auch auf Facebook - was ist hier ihr Konzept?
 
Unser Konzept ist es hier viele Interna aus der Bücherinsel zu kommunizieren. Nicht die Literatur steht im Vordergrund sondern Menschen(Oberthema: „Wir und unsere Kunden“). Wir möchten im Kontakt mit unseren Kunden bleiben auch wenn sie nicht direkt in der Buchhandlung sind. Natürlich kommunizieren wir nicht einfach alles, sondern wählen gezielt bestimmte Inhalte aus von denen wir glauben, dass sie interessant sind. Ein bisschen Bauchgefühl gehört da schon dau.
 
Wie bewerten Sie Ihren Erfolg auf Facebook?
 
Wir sind sehr zufrieden mit der Anzahl der Fans (rund 650). Die Reichweite ist sehr hoch, für uns ist wichtig, dass wir insbesondere viele Fans aus Darmstadt haben. In welchem Ausmaß sich das allerdings in Umsatz und Gewinn auszahlt können wir natürlich nicht genau belegen. Es ist aber sicher eine Imagepflege und ein positives Image schadet dem Umsatz ganz sicher nicht.
 
Haben Sie eine Empfehlung an andere kleine oder mittlere Betriebe, die über Social Media nachdenken?
 
Ich denke man soll es nur machen, wenn man mehr erzählen kann (möchte) als nur über sein Produkt oder die Dienstleistung die man anbietet.
 

Anwendungsbereiche: 
Branchen: