SOCIAL MEDIA & E-LEARNING

Die Wahl des richtigen Dienstleisters für Ihr Online-Projekt - Phase: 1 Planung

Die Wahl des richtigen Dienstleisters für Ihr Online-Projekt - Phase: 1 Planung

/profile/matthias-bastian
/profile/pia-sue-helferich
In der Phase vor dem Launch oder Relaunch Ihrer Webseite ist es wichtig, dass der Dienstleister sich die Zeit nimmt, Sie und Ihr Unternehmen genau kennenzulernen. Gerade bei Projekten mit eher kleinen Budgets, kann es daher sinnvoll sein, sich an eher kleine oder mittelgroße Agenturen zu wenden, die Ihnen die notwendige Aufmerksamkeit schenken. Freiberufliche Strategen und Konzepter im Bereich Online-Marketing können tolle Arbeit leisten, sind aber im Optimalfall in ein Netzwerk mit Profis eingebunden, die bei Bedarf zuarbeiten (Designer, Fotografen, Videoprofis, Programmierer) und betreiben keine reine One-Man-Show. 
 
Grundsätzlich: Wenn Ihnen jemand erfolgreiches Online-Marketing verkaufen möchte, sollte er dazu in der Lage sein, dieses auch im eigenen Unternehmen anzuwenden. Schauen Sie kritisch auf die Webseiten und Social-Media-Aktivitäten der Dienstleister, die Sie in die engere Auswahl genommen haben. Wenn Sie die Webseite des Dienstleisters nicht überzeugt, suchen Sie besser weiter.
 

Wichtige Fragen im Vorfeld eines Website-Launches/Relaunchs:

  • Was ist der Kern Ihrer Geschäftsidee und was macht Ihre Unternehmung besonders?
  • Welchen Nutzen stiftet Ihr Unternehmen, welche Probleme lösen Ihre Dienstleistungen/Produkte?
  • Woher bekommen Sie aktuell Ihre Kunden?
  • Welche Rolle hat "online" bisher für Ihren Geschäftserfolg gespielt?
  • Wie kann die Webseite Ihren Geschäftserfolg in Zukunft besser unterstützen?
  • Welche Zielgruppe soll die Webseite ansprechen?
  • Welche Ziele können dabei formuliert werden: Geht es um Neukundengewinnung, Bestandskundenpflege, Zweitkontakte (andere Ansprache, bspw. Dienstleister: "Wahrscheinlich sind Sie hier, weil ich Ihnen von einem Ihrer Kollegen empfohlen wurde.") oder vielleicht sogar darum, neue Mitarbeiter zu gewinnen? Auch kombinierte Strategien sind möglich, bspw. mit dem Einsatz sogenannter "Landing-Pages".
  • Wie können diese Ziele erreicht werden? Sie müssen sinnvoll und nachvollziehbar mit den richtigen Maßnahmen verknüpft werden. Erfolgreiches Online-Marketing basiert meist auf Kontinuität und nicht auf kurzfristig gedachten Kampagnen und Einmal-Aktionen. Ihr finanzielles und zeitliches Budget, Interessen und Ihr Know-how müssen bei der Formulierung eines Konzepts berücksichtigt werden. Wenn man Ihnen großen Erfolg mit kleinem Budget in kurzer Zeit verspricht, sollten Sie kritisch nachfragen. Beachten Sie: Gute Arbeit hat Ihren Preis. Für Mini-Budgets im dreistelligen Bereich wird es selten mehr als eine einfache Visitenkarte im Web geben - ganz sicher keine nachhaltige Strategie.
  • Welche Maßnahmen über die Webseite hinaus können sinnvoll umgesetzt werden (Werbeanzeigen, Social Media, Verlinkungen, Ansprache von Multiplikatoren im Web, ggf. klassische "offline"-PR und Marketing)? Dazu gehört auch: Maßnahmen auszuschließen, die potenziell wenig Nutzen stiften. Nicht jedes Unternehmen muss auf Facebook sein!
  • Wie werden diese Maßnahmen miteinander verzahnt und ggf. in Ihre Webseite integriert?
Fazit: Sie brauchen einen Plan mit klar formulierten Zielen, der auf Ihre individuellen Möglichkeiten, Unternehmenssituation und Bedürfnisse zugeschnitten ist und verschiedene Maßnahmen kombiniert. Das lässt sich nicht in Pauschalpaketen zu Pauschalpreisen verkaufen, sondern muss in individuellen Gesprächen ausgearbeitet und in einem Konzept festgehalten werden.
 

 

 

Was müssen Sie formal bei der Zusammenarbeit beachten?

  • Wichtig ist, dass Ihnen der Dienstleister ein Angebot schreibt, in dem detailliert die einzelnen Maßnahmen beschrieben werden. Achten Sie darauf, dass Sie alles verstehen, was Ihnen der Dienstleister dort aufgeschrieben hat. 
  • Es kann hilfreich sein, Angebote verschiedener Dienstleister einzuholen und zu vergleichen. Klären Sie vorher, wie viele Korrekturstufen im Angebot enthalten sind und ob Abstimmungen und ggf. Fahrtkosten extra berechnet werden. 
  • Ein solches Angebot kann dann schon mal ein paar Seiten lang sein. Lassen Sie sich davon nicht irritieren. Je umfangreicher ein Dienstleiter Ihnen beschreibt, was seine Leistung enthält, desto besser können Sie am Ende kontrollieren, ob er diese Leistung auch erfüllt hat. 
  • Bitte sehen Sie von mündlichen Absprachen ab. Für beide Parteien, sowohl für Sie als Auftraggeber als auch für den Dienstleister, ist es immer besser, Absprachen zu verschriftlichen. 

Zur Übersicht

Angebotsformen: