SOCIAL MEDIA & E-LEARNING

Der schnelle Weg zu wissenschaftlichen Fachinformationen : ein Interview mit dem WTI-Frankfurt

Der schnelle Weg zu wissenschaftlichen Fachinformationen : ein Interview mit dem WTI-Frankfurt

/profile/lena-despr%C3%A9s

Das WTI möchte als Fachinformationsanbieter Fach- und Führungskräfte aus Industrie, Forschung und Lehre mit weltweit erscheinenden, aktuellen Technik- und Business-Veröffentlichungen professionell  versorgen. Viele internationale Marktführer aus Automobilindustrie, Maschinenbau, Elektrotechnik und Chemie nutzen das Angebot ebenso wie große Forschungseinrichtungen, Universitäten und Hochschulen mit technischer Ausrichtung.  Das WTI bietet einen verlagsübergreifenden Zugang zu Fachinformationen, national wie international. Es unterstützt den Wissenstransfer von der Forschung in die Industrie und in die Lehre.

Der eBusiness-Lotse Darmstadt-Dieburg hat mit Sigrid Riedel, Vorstand der WTI-Frankfurt e.G., ein Interview zum Thema „Der schnelle Weg zu wissenschaftlichen Fachinformationen“ durchgeführt.

eBL: Heutzutage nutzt die Mehrzahl der Deutschen die Suchmaschine Google, um kurzfristig nach Informationen zu suchen. Das gilt auch für die Suche nach wissenschaftlichen und praxisbezogenen Fachinformationen. Welche Alternativen existieren denn, wenn man nach wissenschaftlichen Zeitschriftenaufsätzen sucht?

Sigrid Riedel: Neben Google und anderen Internet-Suchmaschinen gibt es uns Fachinformationsanbieter, die das breite Angebot an Grundlagen-und Praxisinformationen aus wissenschaftlichen Zeitschriften nachweisen, aber auch aus nationalen und internationalen Konferenzberichten, Dissertationen und Forschungsberichten. Es gibt deutsche Anbieter, wie WTI im Bereich der Technik und Ingenieurwissenschaften, oder Genios im Wirtschaftsbereich.

Wenn Sie hauptsächlich Zeitschriftenliteratur suchen, gibt es die Angebote der Verlage, wie z.B. Springer Professional. Dabei müssen Sie allerdings bedenken, dass sie jeweils nur die Veröffentlichungen eines Verlages haben und Ihnen wichtige Informationen anderer Verlage entgehen.

eBL: Welche Inhalte kann ein Nutzer in den Datenbanken von WTI finden?

Sigrid Riedel: WTI wertet ca. 1800 Fachzeitschriften und 2200 Konferenzreihen, die weltweit erscheinen,  aus.  Daneben  finden  Sie  in  unserer Wissensdatenbank TEMA Technik und Management Dissertationen und deutsche Forschungsberichte. Besonderes Augenmerk legen unsere Fachreferenten auf die Beobachtung neuer Technologien und Trendthemen. Somit wird man frühzeitig auf neue Entwicklungen aufmerksam, beispielsweise auf die stark steigende Relevanz der Elektromobilität oder Industrie 4.0, erhält dadurch frühzeitig Anregungen für Verbesserungen an Produkten und Prozessen und festigt somit seine Wettbewerbsfähigkeit.  Ebenso  findet  man  Experten und Institutionen, die sich mit entsprechenden Entwicklungen beschäftigen

eBL: Welche Vorteile hat der Mittelstand bei der Nutzung Ihrer Fachinformationen?

Sigrid Riedel: Die Vorteile ergeben sich durch die genannten Faktoren, wie umfassendes Informationsangebot, erhöhte Suchschärfe, automatische Alerts, Analysefunktionen, Expertenunterstützung und unsere Flatrate-Angebote:

  • Zeit- und damit auch Kosteneinsparung
  • Sicherheit der Daten, kein Mitschneiden und Auswertung der Suchanfragen
  • Keine Werbeangebote
  • Volle Kostentransparenz
  • Unterstützung durch unsere Experten, z.B. bei der Recherche, natürlich unter Beachtung des Datenschutzes und der Vertraulichkeit.

Vielen Dank für das Interview!

Haben Sie Interesse an weiteren Informationen, wie Sie schnell wissenschaftliche Fachinformationen finden können? Das vollständige Interview mit Sigrid Riedel können Sie als PDF-Dokument herunterladen.

 

 

Angebotsformen: 
Anwendungsbereiche: